Hochzeit & Fotograf – eine anspruchsvolle Aufgabe

Der Hochzeisfotograf hat eine einmalige Aufgabe im wahrsten Sinne des Wortes. Die Ereignisse einer Hochzeit sind unwiderbringlich und das hat ein Fotograf sehr hoch einzustufen.

Tipp: Ob in Zürich, Luzern, Basel oder sonstwo in der Schweiz, schauen Sie mal auf das Portfolio dieses Hochzeit Fotograf Luzern.

Hochzeitsfotografie: Zwischen Trend und Zeitlosigkeit

Erinnerungen sollten für die Ewigkeit sein. Oder zumindest für eine längere Zeitdauer als die aktuellen Trends dauern. Wer sich also für einen sehr markanten Trend entscheidet, der sollte sich bewusst sein, dass dies in einigen Jahren wohl mal nicht mehr als schön und passend gilt. Noch vor Kurzem wurde der stets aktuelle Trend zu Vintage Motiven und Vintage Bildbearbeitung in der Hochzeitsfotografie derart stark interpretiert, dass manche Fotoreportagen fast durchgehend in einem starken Gelbton bearbeitet oder mit sehr blassen Schwarz-Weiss Versionen versehen wurden. Solche Bilder wirken schon heute nicht einfach schön Vintage-Alt, sondern veraltet bis gar schräg. Ein gewisses Mass an Zeitlosigkeit ist also empfehlenswert, sodass man sich auch in einigen Jahren noch über die eigenen Hochzeitsfotos freuen darf.

Und doch sollte man auf seinen ganz eigenen Geschmack und seine Präferenzen hören, die durchaus von Trends und aktuellen Modeströmungen gepräbt sein dürfen. Zudem sind wir Menschen Individuen. Es darf also durchaus auch mal etwas anderes sein, das morgen vielleicht nicht mehr Hip und in ist. Eine markante Bildsprache eines Fotografen kann auch, wenn zum eigenen Geschmack passend, in der fernen Zukunft geliebt werden. Man hat so was eigenes, nicht alltägliches, wie das Paar von nebenan.

Insgesamt gilt es also ein Mittelmass zu treffen: Hochzeitsfotografie, die zu einem passt, einen eigenen Bildstil hat, aber nicht gleich mit starken Trends jedliche Zeitlosigkeit verdrängt. Darüber wird man sich auch in 10 Jahren freuen.

Hochzeitsfotografie – günstig lohnt nicht immer

mehr folgt demnächst.